Einkaufen:
Warenkorb anzeigen
0 Artikel
0,00 EUR
Zur Kasse gehen
Mein Konto
Allgemein:
Startseite
Download
Kundenstimmen
Preisübersicht
Impressum

Autorensystem

Die Version des Oriolus Autorensystems, die wir hier anbieten, ist identisch mit der, die wir zur Erstellung unserer Lernprogramme verwenden! Es gibt keine Einschränkungen!
Die Lernprogramme laufen unter Windows 95/98/NT/ME/2000/XP/Vista und Wine (Linux).

Der Quelltextes ist so strukturiert, dass Sie gleiche Textelemente fast nie mehrfach eingeben müssen.

Sie können damit Aufgaben außergewöhnlich schnell und effektiv erstellen. (Das ist keine Übertreibung!)

Per Scriptsprache stehen zahlreiche Aufgabenkonzepte bereit: Eingabefelder, Markierungsfelder, Drag-and-Drop-Felder, Schalter, Hypertext-Elemente, Lexikon, Lehrtexte.

Automatisch integrierte Lernzielkontrolle für beliebig viele Schüler.

Ausführliches Online-Handbuch liegt bei (auch im Quellcode), ebenso zahlreiche Musteraufgaben.

Das Oriolus Autorensystem dürfen Sie privat und in der Schule völlig kostenlos nutzen. Wechseln Sie hier zur Download-Seite.
Einschränkung: Mit dem Oriolus-Autorensystem erstellte Lernprogramme dürfen nicht ohne Einwilligung der Oriolus Lernprogramme GmbH kommerziell oder als Freeware vertrieben werden.
Im Folgenden finden Sie eine kleine Einführung in das Oriolus Autorensystem.

Quellcode 20 KB Man verwendet einen Editor, um den Quelltext für ein Lernprogramm zu schreiben. Der Quelltext wird dann von einem Compiler gelesen, analysiert und zu einem Lernprogramm umgesetzt. Der hier verwendete Editor Ultraedit (keine Freeware) kann die Befehle der Oriolus-Scriptsprache sogar farbig kennzeichnen. Sie können auch den Windows-Editor Notepad oder einen beliebigen anderen Editor verwenden.

Compiler 11 KB Hier ist der Compiler des Oriolus Autorensystems abgebildet. Zuerst wird die Steuerdatei für ein Lernprojekt geladen (hier manual.opf), dann wir der Schalter "Umsetzen" betätigt. Das ist alles. Bei der Umsetzung werden zwei Dateien mit den Erweiterungen *.ori und *.bdb erstellt, die alle Text- und Bilddaten des neuen Lernprogramms enthalten.

Fertiges Lernprogramm 17 KB Wenn der Compiler den Quelltext fehlerfrei umsetzt, gibt er ein fertiges Lernprogramm aus. In der Abbildung sieht man die Hauptseite des Handbuchs zum Autorensystem, das ebenfalls mit dem Autorensystem angelegt wurde. Viele Elemente des Lernprogramms, zum Beispiel die auf der Seite sichtbaren Icons, werden vom Autorensystem automatisch platziert und verknüpft.

Nun werden verschiedene Seiten aus einer der Vorlagen (neu1) gezeigt, die dem Autorensystem beigefügt sind. Die Aufgabenseiten werden mitsamt dem zugehörigen Quelltext vorgestellt. Sie werden daran erkennen, dass die Oriolus Script-Sprache einfach und logisch aufgebaut ist.


Hier ist eine Übersichtsseite mit sechs Übungsmappen sichtbar. Die Icons der Mappen werden automatisch eingefügt. Die Textelemente mit einem vorangestellten Backslash (\) dienen zur Textformatierung. Beispiel: \fs{12} = Schriftgröße 12, \line = neue Zeile, \bf = fett, \qc = zentriert, \frac{Z}{N} = Bruch (mit Zähler Z, Nenner N und Bruchstrich).
Seite mit Übungsmppen @@node{m7_5t2} i{ordner02; Erweitern/und kürzen} m{mathe7_5}
@title=Brüche erweitern und kürzen
\fs{15}\qc\bf
Brüche erweitern und kürzen
\xbf\fs{13}\vfill
Ein Bruch besteht aus Zähler und Nenner. Wenn man diese beiden mit der gleichen Zahl malnimmt oder teilt, ändert sich der Wert des Bruches nicht.
\line Beispiel: \eq \frac{1}{3}~=~\frac{1*2}{3*2}~=~\frac{2}{6} \xeq \line
Wir haben den Bruch \eq \frac{1}{3} \xeq~ mit 2 erweitert.
\par\vfill

Diese Art von Einsetzübung verwenden wir für Rechtschreibübungen, bei denen die falsche Schreibweise eines Wortes nie sichtbar werden kann. Die Anweisungen in den Zeilen nach @@group gelten für alle direkt folgenden Aufgaben. Mit @@A wird eine Aufgabe eingeleitet. Der Lückentext wir mit eckigen Klammern gekennzeichnet.
Einsetzübung @@group l{Einsetzübung}
@special=gap
@hint=Klicke auf den richtigen Schalter! \par\vfill\fs{18}\qc
@answer=[$s]

@@A
Die W[aa]ge bringt die Pfunde zutage.
@buttons=a aa ah

So einfach kann man Aufgaben zur Silbentrennung schreiben! Man muss für jede neue Aufgabe nur @@A schreiben und in die folgende Zeile das zu trennende Wort mit Trennzeichen. Durch Klicken mit der Maus wird jeweils ein Trennzeichen zwischen zwei Buchstaben ein- bzw. wieder ausgeblendet.
Einsetzübung @@group l{Silben-/trennung}
@special=marktrenn
@hint=Markiere alle Trennstellen! \par\vfill\fs{18}\qc
@answer=[$qred]
@markstyle=tc-(white) tc+(black) bc-(white) bc+(white)

@@A
Pfer-de-stall

Bei dieser Aufgabe sind bestimmte Textelemente zu markieren. Dazu klickt man die Wörter mit der Maus an. Mit den Kommandos \m+ und \m- bestimmt man im Quelltext, welche Wörter markiert werden müssen.
Markierung @@group l{Markieren}
@special=quickmark
@answer=[$qred]
@set{$space}=~

@@A
\m- Wir \m+ zögerten \m- zu lange, deshalb \m+ entkam \m- der Hühnerdieb. \m0
@hint=Markiere alle Verben! \par\vfill\fs{16}\qc

Bei dieser Aufgabe sind ebenfalls bestimmte Textelemente zu markieren. Diese Elemente werden jedes Mal in eine neue, zufällige Reihenfolge gebracht. Mit den Kommandos \m+ und \m- bestimmt man im Quelltext, welche Wörter markiert werden müssen.
Markierung @@group l{Markieren/(gemischt)}
@special=quickmarkmix
@hint=Markiere die gesuchten Begriffe! \par\vfill\fs{16}\qc
@answer=[$qred]
@set{$space}=~~~

@@A
Welche der folgenden Tiere können fliegen? \vfill\fs{14}
\m+ Libelle Wespe Schwan \m- Vogel~Strauß Ameisenarbeiterin Pferd

Bei dieser Aufgabe ist der richtige Schalter zu drücken bzw. anzuklicken. Wenn man die Schalter unter @@group definiert, werden sie ohne weitere Angabe in allen Aufgaben der Mappe angezeigt.
Schalter @@group l{Schalter}
@buttons=Namenwort Zeitwort Eigenschaftswort
@hint=Zu welcher Wortart gehört das rot geschriebene Wort? \par\vfill\fs{18}\qc

@@A
Heute wird ein \red schöner \black Tag.
@okbutton=Eigenschaftswort
@answer=\keep Richtig: Eigenschaftswort

Hier ist Text in Eingabefelder zu schreiben. Man kann die Eingabefelder so konfigurieren, dass mehrere verschiedene Eingaben als richtig gewertet werden.
Eingabefeld @@group l{Eingeben}
@answer=[$qred]

@@A
@hint=Hier fehlt das Zeitwort \red gehen° \black. Trage es in der
richtigen Zeitstufe ein.\vfill\fs{18}\bf\qc\par
@question=Gestern \input{ging}~ich zum Bahnhof.\line\line
Ich bin zu Fuß zur Schule \input{gegangen}.

Hier werden Textfelder verschoben. Der Mechanismus ist analog zu Drag-and-Drop, allerdings wird die Maustaste zum Verschieben losgelassen. Die Angabe "W=N80" im drop-Feld bestimmt dessen Grundbreite in Pixel.
Verschieben @@group l{Verschieben}
@hint=Verschiebe die passenden Elemente in den blauen Feldern in die grauen. (Blaues Feld anklicken, Maustaste loslassen, zum grauen Feld fahren, nochmal klicken.)\par\vfill\fs{16}\qc
@answer=[$qred]

@@A
\drag{~Nenner~} ~~ \drag{~Steinbruch~} ~~ \drag{~Zähler~} ~~ \drag{~Kehrbruch~} \vfill
Oben auf dem Bruchstrich steht der \drop{E=Zähler;W=N80},
unten steht der \drop{E=Nenner;W=N80}. Werden beide vertauscht,
so erhält man den \drop{E=Kehrbruch;W=N80}.

Hier gibt es eine Spezialübung, die wir vor allem für Grundschüler entworfen haben, die Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung haben - also alle. Es genügt, die Lernwörter in runde Klammern zu setzen, alles andere geht automatisch!
Lückentext @@group l{Lückentext/für GS}
@special=text1
@hint=Erst lesen, dann auf den Schalter klicken, dann eingeben!
\par\vfill\fs{16}\qc
@answer=[$qred]

@@A
Wir reisten von (Liechtenstein) nach (Libyen).

Die folgenden Seiten sind komplizierter, zeigen aber auch mehr Möglichkeiten des Autorensystems.

Hier ist die Lösungsseite einer Aufgabe mit Gleichungen dargestellt. Der Quelltext ist wegen der Syntaxhervorhebung ausnahmsweise auch als Graphik abgespeichert. In der Aufgabe werden u. a. Tabellen verwendet.
Antwortseite Hier sind nur die Berechnungen zur Aufgabe aufgeführt (Zufallszahlen):

@calc{b}=8+irandom(8)
@calc{x}=[b]*(81+irandom(50))
@calc{d}=15+irandom(19)
@calc{e}=[d]+15+irandom(27)
@calc{f}=[x]/[b]-([d]+[e])
@calc{g}=[d]+[e]
@calc{h}=[f]+[g]

Diese Seite stammt aus einem Lehrtext. Das Dreieck, das zur Veranschaulichung des Thaleskreis gezeigt wird, ist animiert. Die Zeichnung selbst ist eine so genannte "Paintbox". Sie wird ebenfalls mit einer Scriptsprache geschrieben und kann auf dieselben Variablen und Zufallszahlen zugreifen, wie sie auch im Aufgabentext verwendet werden.
Antwortseite @@page
@title=5
\line\qc
Hier siehst du den Thaleskreis noch einmal.\vfill
\paintbox{lt_geo9c.pbx}
\vfill
Beachte, dass am Scheitelpunkt immer ein rechter Winkel liegt.
\vfill
\ht{~weiter \>~>j=lt_geo_9@6}
\bcolor{255 255 128}\nobfill\fs{8}\vfill\qc
@autotoc

Bemerkung: Wenn Sie für Ihre Schüler kleine Lernprogramme schreiben oder wenn Sie aus anderen Gründen mit dem Oriolus Autorensystem arbeiten, dann vergessen Sie nicht, dass wir uns sehr freuen würden, wenn Sie uns Ihre Lernprogramme für unsere Internet-Lehrerseite zur Verfügung stellen würden.

Auch über eine schriftliche Meinungsäußerung zu unseren Lernprogrammen, dem Einsatz in der Praxis oder dem Autorensystem würden wir uns sehr freuen, vor allem wenn Sie uns gestatten würden, diese Äußerung mit Namen versehen auf unserer Internetseite auszustellen.

Schließlich würden wir uns auch freuen, wenn Sie unsere Website und unsere Programme weiterempfehlen oder von Ihrer Website einen Link darauf setzen würden (www.oriolus.de).

Herzlichen Dank, das Oriolus-Team (Rosi Bock, Martina Pantelakis, Joachim Kleinlein)

Preisübersicht für Schulen